MBA in Health Care Management

Management für das Gesundheitswesen

Das Ziel des berufsbegleitenden Pathways MBA in Health Care Management ist die Stärkung der Managementkompetenz der im Gesundheitswesen tätigen Teilnehmenden. Dazu gehört zum einen ein fachübergreifendes Verständnis der Aufgaben im Management, zum anderen die Sensibilisierung für die sich abzeichnenden Trends im wissenschaftlichen, politischen und sozialen Umfeld, die zukünftig das Gesundheitswesen beeinflussen werden. Internationale Aspekte werden durch die in das Studienprogramm integrierte Studienreise berücksichtigt, in der Struktur, Leistungen und Probleme eines ausländischen Gesundheitssystems analysiert werden. Die Dozenten sind Professoren mit eigener Leitungserfahrung aus dem Health Care Bereich sowie Praxisexperten aus der Gesundheitsbranche. Zusammen mit der interdisziplinären Teilnehmergruppe mit in der Regel langjährigen beruflichen Erfahrungen im Gesundheitswesen ergibt sich ein ideales Forum für die intensive branchenbezogene Managementweiterbildung.

Nach Abschluss des Studiums sollen die Absolventinnen und Absolventen befähigt sein, den Anforderungen im sich verändernden Gesundheitssystem mit innovativen und lösungsorientierten Konzepten zu begegnen und strategische Entscheidungen für Organisationen der Gesundheitsbranche zu treffen.

Module MBA in Health Care Management

1

Coping with a Complex Health Care Environment

  • Grundlagen der Gesundheitssysteme und –ökonomie
  • Recht des Gesundheitswesens

2

Managing Core Processes

  • Informationssysteme im Gesundheitswesen
  • Prozessmanagement

3

Managing Human Resources

  • Strategisches Personalmanagement
  • Organisationaler Wandel und Führung

4

Accounting and Managing Value

  • Financial Accounting
  • Managerial Accounting

5

Managing Financial Resources

6

Managing Marketing

7

Formulating Strategy

  • Strategisches Management
  • Business Simulation Game

8

Developing Your Leadership Personality

  • Management Reflection Seminar
  • Leadership Personality Seminar: 2 Electives, z.B. Teambuilding / Moderation / Problemlösungs- und Entscheidungstechniken / Verhandlungsführung

9

Specialization Module I

  • Management von Versorgungseinrichtungen

10

Specialization Module II

  • Internationaler Vergleich der Gesundheitssysteme (inkl. Study Visit)

11

Specialization Module III

  • Sozialmedizin, Gesundheitsversorgung, Selbstverwaltung

12

Specialization Elective Module, z.B.

  • Strategieumsetzung und Führung
  • Projektmanagement
  • Mergers & Acquisitions
  • Entrepreneurship & Design Thinking

Masterprüfung

  • Forschungsmethodisches Seminar
  • Masterarbeit (4 Monate)
  • Mündliche Masterprüfung

Master's Thesis

Die Abschlussarbeit bzw. Master´s Thesis ist als Company Project angelegt und bietet neben dem konkreten Anwendungsbezug die interdisziplinäre Verknüpfung der im MBA-Studium behandelten Inhalte.

Nachfolgend die Zusammenfassung einer Master's Thesis im MBA in Health Care Management:

Regelverstöße in medizinischen Versorgungseinrichtungen – Welchen Einfluss haben die organisationalen Zielvorgaben und Anreizsysteme?

Praxiskooperationen

Der MBA in Health Care Management kooperiert mit Unternehmen, Organisationen und Institutionen aus dem Gesundheitswesen mit dem Ziel, die aktuellen Anforderungen an das Management von Gesundheitseinrichtungen im Curriculum zu berücksichtigen.

Durch diese Einbindung der Praxispartner erfolgt ein Transfer von Management-Wissen und Erfahrungen zwischen der akademischen Ausbildung und den Erfordernissen der Praxis sowie die Einbindung in die Netzwerke der Gesundheitsbranche.

Study Visit

Integriert in das Modul „Internationaler Vergleich der Gesundheitssysteme“ ist am Ende der Studiums eine 3-4 tägige Studienreise ins europäische Ausland.

Im Rahmen dieser Studienreise werden Struktur, Leistungen und Probleme eines ausländischen Gesundheitssystems betrachtet, welches sich von dem Deutschland unterscheidet.


Die Studiengruppe 2015 ist im April 2017 nach Bozen gereist. Während dieses viertägigen Study Visit konnten sich die Studierenden einen guten Überblick über das dortige Gesundheitssystem verschaffen.

"Die Eindrücke waren sehr abwechslungsreich und haben einen sehr guten Gesamtüberblick über das italienische bzw. südtiroler Gesundheitssystem gegeben." (Phillip Peitsmeyer, HCM-Studierender Intake 2015)

Erfahrungen aus der Praxis ergänzen das vermittelte Wissen

Ergänzend zu den seminaristisch gestalteten Vorlesungen im Modul „Informationssysteme im Gesundheitswesen“ finden z.B. praxisbezogene Exkursionen in die Vivantes-Kliniken Berlin und in das Unfallkrankenhaus Berlin statt. Damit erhalten die Studierenden einen Einblick über den Nutzen und die Rahmenbedingungen des Einsatzes von Informations- und Kommunikationstechnologien im täglichen Routinebetrieb eines Krankenhauses und zur einrichtungsübergreifenden Kommunikation medizinischer Daten.

In der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH, ein Zusammenschluss der kommunalen Berliner Kliniken, mit insgesamt über 5500 Betten und 14900 Mitarbeitern werden vom Leiter des Ressorts Informationstechnologie und Telekommunikation, Gunther Nolte, und seinem Team die komplexe IT-Infrastruktur des Vivantes-Verbunds erläutert und wesentliche Komponenten des Krankenhausinformationssystems (KIS) live demonstriert. Durch begleitende Diskussionen haben die Studierenden die Möglichkeit, Fragen zur IT-Strategie, zum IT-Budget, zu Kooperationsformen von ambulanter und stationärer Gesundheitsversorgung sowie zur Integration von Subsystemen und Medizintechnik in das KIS und anderen relevanten Themen wie elektronische Patientenakte und digitale Archivierung zu stellen, um nur einige zu nennen. Beeindruckend wird dargestellt, wie differenziert die IT in den verschiedenen Bereichen genutzt wird und welchen Stellenwert sie für die Liquidität der Vivantes GmbH sowie für die Effektivität und Qualität der medizinischen Betreuung und für die Patientenzufriedenheit hat.

Während des Besuchs im Unfallkrankenhaus Berlin (UKB) lernen die Studierenden nicht nur ein anderes Krankenhausinformationssystem kennen, sie erhalten durch die Präsentation des Leiters des Bereichs Informationstechnologie, Dipl.-Ing. Felix Katt, auch einen Einblick in die Entwicklungsgeschichte und die weitere Entwicklung des UKB sowie in den Versorgungsauftrag einer berufsgenossenschaftlichen Klinik.

Die Besichtigung der neuen Rettungsstelle und die Führung durch eine Intensivstation, jeweils mit Erklärungen der zuständigen Pflegeleiter zur IT-gestützten Arbeitsweise, hinterlassen einen prägenden Eindruck. Die Diskussionen verdeutlichen auch, dass IT-Projekte nur durch eine enge Zusammenarbeit von Fachbereichen und IT-Management erfolgreich geplant, entwickelt und eingeführt werden können. Traditioneller Abschluss ist der Besuch des Hangars auf dem Dach des UKB mit Besichtigung von „Christoph Berlin“ - ein Rettungshubschrauber der HDM Luftrettung gemeinnützige GmbH. Durch den Piloten, Thomas Reimer, bzw. einen seiner Kollegen erhalten die Studierenden einen interessanten Einblick in die Organisation und der bundesdeutschen Luftrettung.

Stimmen unserer Absolvent/innen

Dr. Christoph Tennie, MBA

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH, Standort Marburg

"Als Arzt an einer Universitätsklinik liegt der Schwerpunkt der Arbeit neben der klinischen Arbeit in Forschung und Lehre. Durch den MBA-Studiengang in Health Care Management konnte ich praxisnahe Kenntnisse und neue Erfahrungen aus den anderen Bereichen des Gesundheitswesens erlangen. Der Austausch mit ärztlichen Kollegen, Betriebswirten, Sporttherapeuten und weiteren Berufsgruppen aus mehreren Nationen ermöglichte einen spannenden Mix der vielen Facetten der Arbeit im Health Care Sektor und eine tolle Lernatmosphäre. Die gewonnenen Einblicke und erworbenen Kompetenzen ermöglichen mir heute ein ganzheitlicheres Verständnis relevanter Prozesse im Medizinbetrieb und neue Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten."

Alumni 2014


Moritz Parey, MBA

Abteilungsleiter Controlling und Patientenverwaltung, Paul Gerhardt Diakonie e.V., Berlin u. Wittenberg

"Als Betriebswirt hat mich die Zusammenarbeit mit den Kommilitonen aus den Bereichen Medizin, Rehabilitation, Pharmakologie und Medizintechnik begeistert. In einem kollegialen Lernumfeld unterschiedliche Blickwinkel kennen zu lernen, verschiedene Ansätze zu diskutieren und gemeinsam neue Lösungen zu entwickeln hat meinen Horizont erweitert und großen Spaß gemacht. Neben der persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung konnte ich von einer nachhaltigen Erweiterung meines beruflichen Netzwerks profitieren."

Alumni 2014


Dr. Katja Greiner-Petter, MBA

Ärztin, Charité Berlin

"In einem zunehmend durch Spezialisierung geprägtem Gesundheitswesen hat mir der Studiengang MBA Health Care Management wertvolle Erkenntnisse über Prozess

e und Strukturen zusätzlich zur  medizinischen Praxis vermittelt. Der direkte Austausch mit den Dozenten sowie Kommilitonen unterschiedlicher beruflicher Herkunft eröffnete mir zahlreiche neue Denk- und Handlungsperspektiven."

Alumni 2012


Kerstin Nerath, MBA

Produktmanagement (Berlin-Chemie AG, Deutschland)

"Im Rahmen des MBA-Studiums hat der interdisziplinäre Austausch und die Erarbeitung betriebswirtschaftlicher Themen meinen beruflichen und persönlichen Horizont erweitert. Die Eingliederung gesundheitspolitischer Sachverhalte in den gesamtwirtschaftlichen Kontext fällt leichter. Insbesondere die Bearbeitung von Themen des Strategischen Managements haben eine hohe praktische Relevanz für meinen beruflichen Alltag."

Alumni 2012

Unsere Absolvent/innen 2013

Durchschnittsalter: 41 Jahre

Männer: 67%    Frauen: 33%

Mehr als drei Viertel der Absolventen arbeiten in der Health Care Branche.

Nationalitäten: Deutschland (11), Österreich (1)

Beispiele für Unternehmen in denen die Absolventen tätig sind:

Universitätsklinkum Leipzig; Universitätsmedizin Greifswald; Deutsches Institut für Ernährungsforschung; Welttierschutzgesellschaft e.V.; BSNmedical GmbH

Beispiele für Position/ Funktionen:

Oberarzt; Facharzt; Entwicklungsingenieurin; Abteilungsleiter; Fundraiserin; Referentin des Vorstandsvorsitzenden und Ärztlichen Vorstands

 

 

 

 

Juli 2014

 

 

Prof. Breinlinger- O'Reilly, Master Healthcare Management

Prof. Dr. Jochen Breinlinger-O'Reilly
Akademisch Beauftragter

Professur für Management im Gesundheits- und Sozialwesen; zuvor Leiter der Personalabteilung und Verwaltungsleiter eines Krankenhauses; Geschäftsführer einer GmbH mit mehreren Krankenhausabteilungen und Pflegeeinrichtungen

Top