DeutschEnglish

Kooperationspartner im Studiengang

 

Der Studiengang profitiert von dem Feedback und der Unterstützung zahlreicher Kooperationspartner. Neben dem Studiengangsbeirat zählen auch der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V., die GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft, der TÜV Rheinland und der VDI zu den Kooperationspartnern des Studiengangs.

Studiengangsbeirat

Im März 2008 gegründet, besteht der Beirat für den Master-Studiengang Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement aus derzeit 14 Vertretern wichtiger gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Institutionen und Organisationen. Der Beirat spiegelt das Spektrum der beruflichen Zielbereiche des Studiums hervorragend wider.

Seine Aufgaben umfassen insbesondere die inhaltliche und organisatorische Unterstützung des Studiengangs, das Beraten und Einbringen von Erfahrungen in den Studienbetrieb und die Förderung der Zusammenarbeit mit Unternehmen.

Als Medium zur Verknüpfung von Theorie und Praxis unterstützt der Beirat bei der Pflege von Praxiskontakten und bei der Öffentlichkeitsarbeit für den Studiengang. Der direkte Kontakt zwischen Beiratsmitgliedern und Studierenden ist beiderseits förderlich.

Unter anderem sind Vertreter/innen folgender Unternehmen/Institutionen im Beirat aktiv

  • Berliner Wasserbetriebe
  • Umweltbundesamt
  • Institut für ökologische Wirtschaftsforschung GmbH (gemeinnützig)
  • Deutsche Bahn, Verkehrspolitik (MSV)
  • GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft
  • Handwerkskammer Berlin
  • Klosterfrau Berlin GmbH
  • Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem (BGBM) Zentraleinrichtung der Freien Universität Berlin
  • SUSTAINUM Consulting GbR
  • INDIA-DREUSICKE Berlin
  • IHK Berlin
  • TÜV Rheinland
  • UnternehmensGrün

B.A.U.M. e.V.

B.A.U.M. e.V. Kooperationspartner im Master Nachhaltigkeit und Qualitätsmanagement

Seit Juni 2012 sind das IMB und B.A.U.M. e.V. Kooperationspartner. B.A.U.M. ist mit rund 600 Mitgliedern die größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa. Wesentlicher Bestandteil der Vereinbarung ist der Wissenstransfer zwischen dem IMB Institute of Management Berlin, insbesondere dem Master-Studiengang Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement, und den bei B.A.U.M. e.V. organisierten Unternehmen. Gemeinsames Ziel ist die Förderung von Nachhaltigkeit, welches insbesondere im Form von Praxisprojekten von Studierenden, die in B.A.U.M.-Unternehmen durchgeführt werden, erreicht werden soll.

GASAG Berliner Aktiengesellschaft

Die GASAG vergibt in diesem Masterstudiengang ein Preis für den besten Nachhaltigkeitsmanager

Die GASAG Berliner Aktiengesellschaft stiftet seit 2011 jährlich den Absolventenpreis für den/ die beste/n Nachhaltigkeitsmanager. Bei der Wahl des Preisträgers/ der Preisträgerin werden jeweils das Praxisprojekt, die Masterarbeit und die Gesamtleistung während des Studiums herangezogen.

Die Preisträger der einzelnen Jahre waren:

  • 2011: Juliane Lux-Rieger, M.A.
  • 2012: Lena Judick, M.A.
  • 2013: Uta Pieschel und Jasmin Eichstädt, M.A.
  • 2014: Ting Lee, M.A.
  • 2015: Jana Krämer, M.A.
  • 2016: Iga-Maria Mertner, M.A.

TÜV Rheinland

Mitglied im Beirat im Masterprogramm

Der TÜV Rheinland unterstützt den Studiengang sowohl durch die Mitgliedschaft im Beirat als auch im Rahmen der Kooperation für die Kurse zum Qualitätsbeauftragten und zum Qualitätsmanager. Bei beiden Kursen ist es möglich während des Studiums zusätzlich eine Prüfung beim TÜV abzulegen und so das TÜV Zertifikat zu erwerben.

VDI Zentrum für Ressourceneffizienz

Das VDI Zentrum für Ressourceneffizienz ist ein Kooperationspartner im Studiengang Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement.

In Kooperation mit dem VDI Zentrum für Ressourceneffizienz bietet der Studiengang seit 2013 Lehrgang „Ressourceneffizienzmanager/in“ als Wahlpflichtfach an. Der Lehrgang basiert ausschließlich auf den Lehrplänen zu RE-Qualifizierung des VDI- Zentrums Ressourceneffizienz, welches seine (internen und externen) Dozentinnen und Dozenten zur Durchführung des Lehrgangs im Rahmen des Studiengangs zur Verfügung stellt. Die Qualifizierung bietet einen grundlegenden Einblick in das Thema des effizienten Ressourceneinsatzes und schafft den Studierenden die Basis, Projekte zur Material- und damit Ressourceneffizienz durchzuführen. Nachdem im ersten Teil des Lehrgangs Grundlagen vermittelt wurden, wird den Studierenden im Anschluss die Möglichkeit geboten, das Erlernte im Rahmen von Betriebsexkursionen praktisch anzuwenden und zu reflektieren.

  • Logo Berliner Engerieagentur
  • Logo BGBM
  • Logo GASAG
  • Logo Handwerkskammer Berlin
  • Logo Klosterfrau Berlin
  • Logo UnternehmensGrün
Top