Lehrende

Die Lehrenden in den MBA und Master-Studiengängen sind in Wissenschaft und Lehre ausgewiesene Professorinnen und Professoren, die fundierte Erfahrungen im leitenden Management von Unternehmen vorweisen können.

Weiterhin lehren Vertreter aus der Berufspraxis, die über Erfahrung als Führungskräfte in Wirtschaftsunternehmen unterschiedlicher Größe verfügen.


Zertifikatsprogramm: Strategische Kompetenz für Frauen
Dr. Philine Erfurt Sandhu,

Dr. Philine Erfurt Sandhu arbeitet seit über 10 Jahren zum sog. „Thomas-Kreislauf“ in obersten Führungsetagen – der Frage, wie die beharrliche Homogenität unter obersten Führungskräften durchbrochen werden kann. Sie forscht, referiert und berät insbesondere zu den Themen (informelle) Auswahlprozesse im Topmanagement sowie Beharrungskräfte bzw. Treiber für Wandel im Topmanagement. Neben Fragen rund um Diversity beschäftigt sie sich zunehmend auch mit Digitalisierung als zweiten großen Change-Treiber in Führungsetagen.

Mit ihrem interdisziplinären Hintergrund an der Schnittstelle von Forschung und Praxis hatte sie zuvor verschiedene Funktionen inne. Als Leiterin für Leadership Research bei LEAD (ehem. Mercator Capacity Building Center for Leadership & Advocacy) baute sie den Think Tank Bereich mit auf und verantwortet mehrere praxisnahe Studien zum Thema Führung im digitalen Zeitalter. Für die EAF Berlin beriet sie kleine und mittelständische Unternehmen zu einem an Vielfalt orientierten Personalmanagement. Bei der KPMG entwickelte sie die nationale Strategie für Diversity & Inclusion mit.

Seit 2016/2017 ist sie Dozentin an der Grenoble École de Management sowie an der Hochschule für Wirtschaft und Recht für Personal & Organisation.

Philine Erfurt Sandhu ist promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin, studierte Europäische Ethnologie und Gender Studies in Berlin und Sussex (UK) und absolvierte eine Ausbildung zur systemischen Beraterin (ISBW).

Ihre Dissertation „Selektionspfade im Topmanagement“ wurde als beste Dissertation 2013 von efas ausgezeichnet und von Thomas Sattelberger in der Zeitschrift Personalführung als „beeindruckende Tiefenanalyse“ rezensiert (Ausgabe 3/2015). Sie erhielt Stipendien von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Dahlem Research School sowie der Heinrich Böll Stiftung.

Veröffentlichungen:

 

Monographien

  • 2014: Selektionspfade im Topmanagement. Homogenisierungsprozesse in Organisationen. (Reihe: Betriebliche Personalpolitik, hg. von Gertraude Krell und Barbara Sieben) Wiesbaden: Springer Gabler, 234 S.
  • 2013: Persistent Homogeneity in Top Management: Organizational path dependence in leadership selection. Dissertation an der Freien Universität Berlin.

Studien, Aufsätze und Expertinnen-Beiträge

  • 2018: Warum nicht ein Bundesinstitut für Gleichstellung? ZEIT online vom 8. März 2018
  • 2017: Wie durchbricht man den Thomas-Kreislauf? Expertinnen-Interview im Jahresbericht der AllBright Stiftung, S. 9.
  • 2017: Ständig erreichbar – Die Entgrenzung von Mensch und Organisation, in: Zeitschrift für OrganisationsEntwicklung, 17/4, S. 56-59 (mit E. Böldicke).
  • 2017: Forschen mit Handlungsorientierung und gleichstellungspolitischer Relevanz, Gertraude Krell als Vorbild für die Gender und Diversity Studies, in: Zeitschrift für Diversitätsforschung und -management, 2 (1), (mit J. Geppert).
  • 2016: Die Haltung entscheidet. Neue Führungspraxis für eine digitale Welt, in: Supervision, 2/2016, S. 24-33 (mit M. Baumanns, C. Bidmon, T. Leipprand, O. Triebel).
  • 2015: Networked Foreign Policy for the 21st Century: How leaders can drive change in the digital age, LEAD research series (mit C. Clüver, T. Leipprand).
  • 2015: Die Haltung entscheidet: Neue Führungspraxis für die digitale Welt, LEAD Research Series (mit M. Baumanns, C. Bidmon, T. Leipprand, O. Triebel).
  • 2014: „Er muss diesen Beruf gerne machen, mit Leib und Seele“: Hyperinklusion als Erfolgskriterium für oberste Führungskräfte in einem internationalen Beratungsunternehmen, in: Hänzi, Denis/Matthies, Hildegard/Simon, Dagmar (Hg.): Erfolg: Ausprägungen und Ambivalenzen einer gesellschaftlichen Leitorientierung, Sonderband der Zeitschrift Leviathan, S. 176-193.
  • 2014: Geschlossene Gesellschaft? Wie Organisationen Frauen in Führung bringen, in: Zeitschrift für OrganisationsEntwicklung, 14/4, S. 4-10 (mit C. Edding und J. Geppert).
  • 2013: Vielfalt als Wettbewerbsfaktor in kleinen und mittelständischen Unternehmen, in: Personalwirtschaft, 11/13, S. 52-54 (mit S. Stein und K. Mahler Walther).
  • 2012: Organisation matters: Führung als Hyperinklusion, in: Ortlieb, Renate/Sieben, Barbara (Hg.): Geschenkt wird einer nichts – oder doch? Festschrift für Gertraude Krell, München/Mering, Rainer Hammp Verlag, S. 91-96.
  • 2010: Nicht wichtig, keine Zeit, fehlende Beweise – Widerstände bei der Implementierung von Gender Mainstreaming und Diversity Management, in: diversitas – Zeitschrift für Managing Diversity und Diversity Studies, 02/10, S. 11-17.
Weiterbildung am IMB Berlin
Top